TELS Nachrichten

Der Markt der Transportlogistik aus der EU führt das Wachstum vor

Im Jahr 2016 hat der Markt des KFZ-Güterverkehrs aus den EU-Ländern in die Hauptländer der Eurasischen Region (Russland, die Ukraine, Belarus, Kasachstan) um 1,7% im Vergleich zu dem Jahr 2015 zugenommen und bildete von 17.483 tausend Tonnen (hier und weiter laut Angaben Eurostat).

„Platon“: in Russland – wächst, und in Finnland wird überhaupt nicht …

Die russische Regierung hat die geplante vom 1. Februar 2017 Erhöhung des Transporttarifes für die Fahrt von LKWs auf Bundesstraßen im System „Platon“ verschoben und das Datum und die Größe der nächsten Erhöhung festgestellt: am 15. April erhöht sich der Fahrpreis bis 3,06 Euro pro Kilometer (der laufende Wert bildet 1,53 Rubel/km).

Hyperloop in Russland: die neue Technologie der Lieferung der Ladungen. In der Zukunft…

Vielleicht schon in vier Jahren wird in Russland die Linie der superschnellsten Erdlieferung der Ladungen erscheinen.

Das deutsche Geschäft wird in Russland lokalisiert

Die Situation mit der anhaltenden Sanktionen Konfrontation zwischen der EU und der Russischen Föderation hat das Geschäft Deutschlands angeregt, in die eigene Produktion in Russland anzulegen, das Potential des inneren Logistikmarktes zu entwickeln.

Der Markt der internationalen Transportlogistik der GUS: wird es morgen dasselbe wie gestern ... oder schwerer sein?

Das Jahr 2016 ist zu Ende gegangen, und es ist möglich einiges Fazit des Zustandes des Marktes der internationalen KFZ-Transporte der eurasischen Region zu sehen und zu verstehen, was das kommende Jahr uns bereitet vor. (Unter dem Begriff „die eurasische Region“ wird es in diesem Fall der Markt der internationalen Transportlogistik-Europa-GUS-Staaten verstanden, wo Russland natürlich, der größte Subjekt der Wirtschaftsbeziehungen ist, der mit seinen Entscheidungen den Zustand dieses Marktes bestimmt.)

Herzliche Grüße!

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen, hoffen auf unsere weitere Zusammenarbeit und wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2017!

Auto-Export von Gütern in die EU ist aufgrund des Exports in die Niederlande zurückgegangen

Nachdem der Auto-Export von Gütern aus der Russischen Föderation in die EU-Länder im ersten Halbjahr 2016 um 20% im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres gestiegen ist, sind die Export-Werte im 3. Quartal dieses Jahres deutlich gesunken. Deshalb ist die positive Dynamik des Exports aus Russland in die EU in den ersten drei Quartalen des Jahres 2016 um 7% im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres gesunken (bis 7,5 Millionen Tonnen).

Kriminalität auf den europäischen und russischen Straßen wird immer schlimmer

In der letzten Zeit haben sich Verbrechen und Diebstähle von Gütern auf den internationalen Straßen deutlich gehäuft, was zu einer Tendenz geworden ist.

Der Markt für Seecontainertransport aus Russland nach der Ukraine weist positive Tendenz auf

Laut Angaben vom Ministerium für Infrastruktur der Republik Weißrussland habe ukrainische Containerhäfen vom Januar bis September 2016 die Abfertigung von Containergütern um 29% im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres erhöht. In diesem Zeitraum wurden insgesamt 454 Tausend TEU Containergüter abgefertigt. (Im Jahr 2015 betrug die Verminderung der Containerumladungen in den ukrainischen Häfen 30%).

Der Flugtransort von Lithium-Ionen-Akkumulatoren ab April 2016. Wie hat sich der Transportablauf geändert?

Ab dem 1. April 2016 hat ICAO (die Internationale Zivilluftfahrtorganisation) hat den kommerziellen Transport von den Akkumulatoren (Lithium-Ionen-Batterien) im Frachtraum der Personenluftschiffe untersagt und dabei die Bedingungen des Frachtflug-Transports der genannten Waren verschärft.

Der Tag beginnt nicht mit einer Tasse Kaffee

In der Tat beginnt der Tag meistens mit einer Tasse Kaffee, allerdings nicht ohne Mitwirkung von TELS.

Weißrussland hat den Import von Milch und Sahne um das 7,6-fache gesteigert

Im ersten Halbjahr 2016 wurden nach Weirussland 1430 Tausend Tonnen Güter aus den EU-Ländern mit dem Auto transportiert, was um 15,3 weniger ist als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres.

Situation auf dem Markt für den Autolastverkehr zwischen der Europäischen Union und Russland im ersten Halbjahr 2016

4507 Tausend Tonnen Güter wurden im ersten Halbjahr 2016 aus den EU-Ländern nach Russland im Kraftverkehr transportiert. Somit hat sich das Einfuhrvolumen um 6,1% im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres verringert.

Steigerung des Autolastverkehrs zwischen der Ukraine und der EU

Der Autolastverkehr zwischen der Ukraine und der EU ist im Jahr 2016 wesentlich gestiegen. Dabei beträgt die Einfuhrsteigerung in die Ukraine 20,3 %, während die Ausfuhrsteigerung aus der Ukraine bei 6,9 % liegt im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres.

Optimistische Trends des Lastverkehrmarktes in Russland

Der russische Lastverkehrmarkt hat während des ersten Halbjahres 2016 eine Reihe von positiven Trends gezeigt.

Die negative Dynamik des Importvolumens von den Ladungen aus der EU in die GUS mit dem Kraftverkehr verringert sich jeden Monat

Das Gesamtvolumen des Importes von den Waren mit dem Kraftverkehr aus der Europäischen Union in die GUS nach dem Ergebnis von Januar bis Mai 2016 im Vergleich zur ähnlichen Periode des vorigen Jahres erhält die negative Dynamik, aber das Tempo des Fallens verringert sich jeden Monat.

Export von Ölkulturen aus Kasachstan wurde nach Polen umverteilt

Im Januar-April 2016 die Ausfuhr von Ladungen aus Kasachstan in die Länder der Europäischen Union mit dem Kraftverkehr stieg um 6,08 % im Vergleich zur ähnlichen Periode des vorigen Jahres — bis zu 48,2 Tsd. Tonnen.

Der Markt des Güterkraftverkehrs der EU – GUS-Staaten (Russland, die Ukraine, Belarus, Kasachstan) im Januar-März 2015/16

Unter den EU-Ländern hat der Umfang des russischen Exportes nach Frankreich im März 2015 im Vergleich zum März des vergangenen Jahres (+412%; 28.440 Tonnen) wesentlich zugenommen und die positive Zunahme +40% ist im März im Vergleich zum Februar 2016 (10.048 Tonnen).

Der Markt des Güterkraftverkehrs der EU-Russland: der Rückgang geht weiter, aber langsamer

Im ersten Quartal 2016 setzte der Markt des Importgüterverkehrs aus der EU in die Russische Föderation fort im Jahresvergleich zu fallen. Jedoch wurde die Dynamik des Rückganges merklich verringert: -10% im 1. Quartal 2016 im Vergleich zur ähnlichen Periode 2015 gegen -36,3% im 1. Quartal 2015 im Vergleich zur ähnlichen Periode 2014. Februar und März 2016 haben die jährliche Dynamik deutlich verbessert.

Die Ausfuhr aus Belarus in die EU wächst auf Kosten vom Holz, Stahl und Glas

Im I. Quartal 2016 stieg die Güterkraftverkehr aus der Republik Belarus in die EU-Länder um fast 30% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres und erreichten das Niveau von 758 Tsd. Tonnen.