Unsere Erfahrung zu Ihrem Erfolg!

Nach Landesinneren Chinas mit TELS-Fahrzeugen

12.02.2020

Infolge des ab Januar 2019 unterzeichneten Regierungsabkommens zwischen der Russischen Föderation und der Volksrepublik China, konnten die russischen internationalen Spediteure die Beförderungen im Inland nach China erledigen.

Aber die "Gelegenheit" bedeutet jedoch nicht die "Fähigkeit". Tatsächlich war es bisher nur wenigen Transportunternehmen möglich, die Beförderungen nach / von China über die 50 Kilometer lange Zone von der Grenze hinaus zu arrangieren. Oleg Ostapovich, Leiter der Geschäftsabteilung des Autotransportunternehmens TELS CARGO und stellvertretender Generaldirektor von TELS CARGO, Jewgeni Golub, erzählen über die Hauptmerkmale der Arbeit des Straßentransportunternehmens in diesem Bereich und die Hindernisse für den Eintritt in den chinesischen Logistikmarkt.

Oleg Ostapovich: „Seit Herbst 2019 haben wir begonnen, die Beförderungen mit dem Umweg im Inland von China durchzuführen. Zuerst kamen Peking, Shanghai, dann auch Hongkong und Guangzhou hinzu. Dieser Markt unterscheidet sich stark von allen Regionen, in denen wir gearbeitet haben und arbeiten. “

1) Viele internationale Abkommen gelten nicht

Oleg Ostapovich: „Einige weit verbreitete internationale Abkommen gelten in China nicht. Zum Beispiel die Internationale Vereinbarung über Beförderungsvorträge (auch CMR-Vertrag). Vor relativ kurzer Zeit wurde das Zollübereinkommen über den internationalen Warentransport mit Carnets TIR in Kraft gesetzt, aber die internen Zollbehörden gebrauchen diese Carnets in ihrer Arbeit immer noch nicht - nur an den Grenzpunkten kann eine Zollabfertigung erfolgen. “

2) Ohne einen Assistenten vor Ort ist nicht auszukommen

Evgenia Golub: „Eine Fahrt nach China zu organisieren, ist eine mühevolle Kleinarbeit. Eines der ernsthaften Hindernisse für den Eintritt in diesen Markt ist die Sprache. Viele Dokumente für das Fahrzeug und den Fahrer müssen angefertigt und ins Chinesische übersetzt werden. Am wichtigsten ist jedoch, dass die chinesische Sprache für den Transportprozess erforderlich ist.

Es ist äußerst schwierig, ohne die Hilfe lokaler Subauftragnehmer die Beförderung zu organisieren. Die Verkehrszeichen und Schilder werden in lateinischer Sprache nicht dupliziert. Beim Beförderungsprozess wird oft mit den örtlichen Diensten und der Polizei kommuniziert. Beim Be- und Entladen wird zusätzlich ein lokaler Assistent benötigt. Selbst ein Hotel ohne Dolmetscher zu mieten, ist schwierig. Wir arbeiten mit regulären Assistenten zusammen, deren Kompetenz und Zuverlässigkeit bereits getestet wurde. “

3) Beschränkungen der Arbeitszeit und des Warenverzeichnisses

Evgenia Golub: „Bei der Beförderungsplanung müssen die Arbeitszeiten von Grenzübergängen berücksichtigt werden - sie arbeiten von neun Uhr morgens bis fünf Uhr abends, und außerhalb der Arbeitszeiten wird nichts unternommen.

Ein weiteres Merkmal der Autotransporte in China ist die Beförderungseinschränkung bestimmter Arten von Gütern. Es gibt Güter, die auf dem Seeweg nach China importiert werden können, aber sie dürfen per Autotransport nicht eingeführt werden. Und es gibt Kategorien von Waren, deren Einfuhr nach China grundsätzlich verboten ist, zum Beispiel einige Kategorien von chemischen Produkten der Sekundärverarbeitung. Problematisch ist auch die Organisation der Beförderung gefährlicher und übergroßer Güter per Autotransport. Wenn Sie diese Fragen mit lokalen Experten im Voraus nicht besprochen haben und nicht genau herausgefunden haben, was Sie einführen können und was nicht, riskieren Sie ernsthafte Verluste. "

4) Was und wohin wird befördert?

Oleg Ostapovich: „Das Hauptvolumen des Straßentransports von China aus geht in die benachbarten russischen Regionen, aber die Fahrten nach Moskau und St. Petersburg werden schon häufiger organisiert. Wenn das Gut kostspielig ist und es schnell befördert werden muss, ist der Kraftverkehr auch auf den langen Strecken vorteilhaft. Der Kurs zwischen Peking und Moskauliegt zum Beispiel bei 7,5 Tausend US-Dollar. Aber das Gut kommt in 12-13 Tagen vollständig und unbeschädigt an. In China gibt es gute Straßen - 800 km pro Tag kann man zurücklegen.“

Evgenia Golub: „Wir haben bereits die Anlagen für Fabriken, Autoteile, Glas, Aluminiumprofile, Gummi, Chemie aus China mit unserer eigenen Fahrzeugflotte befördert, aber wir können alle Güter transportieren, die für den Transport in einem Planenauflieger geeignet sind.“

¯¯¯

AUSKUNFT. Die Unternehmensgruppe TELS organisiert seit vielen Jahren die Beförderungen von / nach China mit allen Verkehrsmitteln. Die Beförderung einer breiten Palette von Frachtgütern, einschließlich hochgenauer medizinischer Anlagen und Medikamente, hochwertiger Elektrotechnik, Betriebsanlagen, Batterien, Leichtindustrieprodukte, chemischer Rohstoffe, schwerer gefährlicher Güter usw., wurde implementiert.

Bis vor kurzem umfassten Logistikpläne die Nutzung des See-, Luft- und Bahntransportes, sowie Fahrzeuge mit dem Zugang zur 50 Kilometer langen Grenzzone in China. Jetzt haben sich diese Logistikpläne auf Fahrzeuge ausgeweitet, die im Landesinneren Chinas eine Einkehr halten.

In vielen Fällen werden dem Kunden verschiedene Beförderungsschemas seiner Güter angeboten. Der Kunde kann die entwickelten Schemata verwenden, um die Logistikkosten seines Unternehmens unter verschiedenen Umständen zu optimieren.


Alle Nachrichten